Schimmel in der Wohnung

Für Mieter. Bei unserem Ratgeber "Schimmel in der Wohnung" erhalten Sie als Mieter wichtige Informationen, was Sie alles Beachten müssen. Wenn Sie als Mieter Schimmel in der Wohnung haben, so gibt es reichlich Fragen. Wer zum Beispiel für die Kosten der Beseitigung aufkommt, ob und wie man diesen Schimmel beseitigt? Wer trägt die Kosten? Diese und weitere Informationen erhalten Sie als Mieter in diesem Beitrag.
Schimmel in der Wohnung

In Ihrer Wohnung bilden sich an den Wänden, in den Zimmerecken
dunkle Flecken? Und ein unangenehmer Geruch macht sich breit?
Dann haben Sie Wahrscheinlich Schimmel in der Wohnung,
der gegebenenfalls auch gesundheitsschädlich ist. Dieser
muss schnell beseitigt werden. In unserem Ratgeber geben wir
Ihnen Tipps, wie Sie Schimmel richtig erkennen. Welche Rechte
Sie gegenüber Ihrem Vermieter haben, und wie Sie gegen
den Schimmel vorgehen können. Hinterlassen Sie Ihr
erstes Kommentar, nachdem Sie diesen Artikel bis
zum Ende gelesen haben.

Was ist Schimmel in der Wohnung genau?

Schimmel in der Wohnung Was ist Schimmel in der Wohnung genau Umzugsfirma 123Umzugshelfer
rioblanco/123rf.com

Sie erkennen Schimmel in der Wohnung an dunklen Flecken des
Pilzes. Diese treten nur an kleinen Stellen auf, die sich aber bei
Nichtbehandlung des Schimmels großflächig ausbreiten.
Außerdem entsteht beim Schimmelbefall ein
unangenehmer Geruch, aber die eigentliche Frage lautet:

Was ist Schimmel in der Wohnung genau und wie entsteht er?

Wenn sich an einer Stelle in der Wohnung viel Feuchtigkeit
ansammelt, entsteht oft Schimmel. Besonders wenn diese
beispielsweise nach einem Wasserschaden nicht
abtrocknet. Wachsen kann der Schimmelpilz, wenn er
organische Stoffe, wie Holz, Tapete, Dämmmaterial oder
Staub als Nahrung verfügbar hat und die Temperatur
mindestens bei 10 Grad Celsius liegt.

Vor allem im Bad, in der Küche oder an Fenstern ist der
Schimmelbefall häufig vorzufinden. Denn genau an
diesen Orten sammelt sich durch Kondensation
besonders viel Feuchtigkeit. Aber auch andere Zimmer
sind anfällig für Schimmel. Zum Beispiel wenn dieser
sich in den Wänden oder Decken, unter dem
Teppich, hinter Möbeln oder in der Wärmedämmung
ansiedelt. Die Gründe für den Schimmelbefall können
vielfältig sein. Bauliche Fehler, falsches Lüften,
Falsches und Lüft- und Heizungsverhalten der Mieter.
Derjenige, der den Schimmel verursacht hat, muss
auch für die Beseitigung aufkommen. Hierbei obliegt
die Beweislast zunächst einmal dem Vermieter.

Folgen und Auswirkungen auf die Gesundheit als Mieter

Schimmel in der Wohnung Folgen und Auswirkungen Krankheiten Hilfe 123Umzugshelfer Umzugsunternehmen
Luca Bertolli/123rf.com

Schimmelbefall ist nicht schön anzusehen und riecht
unangenehm. Viel schlimmer ist allerdings, dass ein
Schimmelbefall auch Folgen und Auswirkungen
auf die Gesundheit als Mieter haben kann.
Neben brennenden Augen, Kopfschmerzen,
Schlafstörungen, Erschöpfung und
Magendarmbeschwerden können auch allergische
Reaktionen der Haut oder der Atemwege auftreten.

Schimmel bei Schwangerschaft, Asthma und Kleinkinder

Für schwangere Frauen stellt Schimmel in der Wohnung
ein besonderes Risiko dar, denn Schimmel ist als
Auslöser von Asthma bei Babys und Kleinkindern
bekannt. Deshalb sollten schwangere Frauen möglichst
keinen Kontakt zum Schimmel haben und diesen
schnellstmöglich entfernen lassen, Gleiches gilt auch
für Personen mit einem angeschlagenen Immunsystem.
Der erste Ansprechpartner bei gesundheitlichen
Beschwerden aufgrund von Schimmel in der Wohnung
sollte immer der Hausarzt sein. Dieser kann Sie dann
gegebenenfalls zu einem Spezialisten überweisen.

Fazit: Schimmelbefall in der Wohnung hat ernsthafte
Auswirkungen auf die Gesundheit der in der Wohnung
lebenden Personen. Denn neben allergischen
Reaktionen und kurzfristigen Atembeschwerden
können auch chronische Krankheiten, wie Asthma
durch Schimmel entstehen. Bei gesundheitlichen
Beschwerden durch Schimmel sollten Sie sich an Ihren
Hausarzt wenden, dies gilt insbesondere für immun
geschwächte Personen und schwangere Frauen.

Wer zahlt meine Möbel bei Schimmel in der Wohnung?

Wer zahlt meine Möbel, bei Schimmel in der Wohnung? Umzugsunternehmen Spontan 123Umzugshelfer
konstantynov/123rf.com

Wenn Schimmel durch Vermieter entsteht

Wer die Möbel bezahlt, wenn Schimmel in der Wohnung
auftritt, hängt mit der Schuldfrage zwischen Mieter und
Vermieter ab. Ist der Vermieter schuld, muss er für die
entstehenden Kosten aufkommen. Umzugskosten,
Restauration und den Ersatz von Möbeln. Gründe, die
den Vermieter haftbar machen, sind zum Beispiel
die mangelhafte Abdichtung des Gebäudes.
Diese gelten sowohl beim Neubau als auch bei späteren
Sanierungen. Auch Wasserschäden, die das Mauerwerk
des Hauses beschädigen und so den Schimmelbefall
auslösen, liegen in den Verantwortungsbereich des
Vermieters. Vorausgesetzt der Mieter kann für
den Schaden nichts. Der dritte Fall, in dem der
Vermieter zahlen muss, besteht auch dann, wenn er dem
Mieter nicht mitteilt, wie dieser ordnungsgemäß lüften
muss. Dies ist vor allem nach Neubauten
und Sanierungen wichtig.

Wenn Schimmel durch Mieter entsteht

Löst hingegen der Mieter durch falsches Verhalten den
Schimmelbefall in der Wohnung aus, muss er für den
entstehenden Schaden zahlen. Dies ist der Fall, wenn
der Mieter sich nicht an die Heiz- und
Lüftungsvorschriften des Vermieters hält und eine
zu hohe Luftfeuchtigkeit oder eine zu geringe
Temperatur den Schimmel fördert. Außerdem darf
der Mieter seine Möbel nicht zu dicht an die Wände
der Wohnung stellen, denn eine Lüftung zwischen
Möbeln und Wand muss immer gewährleistet werden.

Also wer bezahlt die Möbel bei Schimmel in der Wohnung?

Wer die Möbel in der Wohnung bezahlen muss, wenn
Schimmel in der Wohnung diese mit beschädigt hat,
ist davon abhängig, ob Mieter oder Vermieter den
Schimmel verursacht haben. Als Mieter kann man
sich vor Schadensersatzansprüchen schützen,
wenn man sich an die Vorgaben des Vermieters
zwecks richtigen Lüftens und Heizens hält.

Wer trägt die Kosten für einen Sachverständigen und einer Umzugsfirma?

Fall 1. Schimmel kommt durch Vermieter

Liegt Schimmel vor, die Schuldfrage ist aber noch nicht
geklärt, wird oft ein (gerichtlich angeordneter) Experte
hinzugezogen, aber wer übernimmt die Kosten für
einen Sachverständigen? Es kommt darauf an, wer
die Schuld hat, die Beweislast liegt zunächst einmal
beim Vermieter, dieser muss die Kosten tragen,
wenn er nicht nachweisen kann, dass
der Mieter schuld ist.

Fall 2. Schimmel kommt durch Mieter

Der Mieter trägt die Kosten für den Sachverständigen
tragen, wenn der Vermieter zweifelsfrei nachweisen
kann, dass der Mieter den Schimmel verursacht hat.
Einen privaten Gutachter zu bestellen ist also aus
Sicht des Mieters ungünstig, da der Vermieter bei
diesem nicht verpflichtet ist, die Rechnung
im Schuldfall zu übernehmen.
Fazit: Wenn der Streit um die Schuld am Schimmelbefall
vor Gericht landet, wird ein unabhängiger Sachverständiger
beauftragt. Dieser soll die Schuldfrage vor Ort klären.
Die Beweislast liegt zunächst einmal beim Vermieter.
Allerdings trägt die Partei die Kosten von den Sachverständigen,
der für die Schäden verantwortlich ist.

Sonderkündigungsrecht und Mietminderungen

Viele Mieter beschäftigt die Frage, ob Sie bei Schimmel in der Wohnung
von einem Sonderkündigungsrecht Schimmel in Wohnung oder
Mietminderungen Gebrauch machen können. Eine Entscheidung des
Bundesgerichtshofs besagt, dass der Vermieter dem
Mieter fristlos kündigen darf, wenn dieser mit zwei
Monatsmieten im Rückstand ist. Vorausgesetzt die
Mietminderung ist nicht rechtmäßig. Mietminderungen
sind also ein durchaus probates Mittel, können aber auch
zur fristlosen Kündigung führen, wenn die Schuld doch
dem Mieter nachgewiesen werden kann. Wurde der
Schimmel durch Baumängel oder Fehler des
Vermieters verursacht, kann der Mieter aber
eine gesetzlich gekürzte Mietminderung geltend
machen, wenn der Befall dem Vermieter mitgeteilt wurde.

Mietminderung

Wie viel Minderung der Miete bei Schimmel in der Wohnung
gerechtfertigt ist, finden Sie in den entsprechenden
Mietminderungstabellen. Wenn die Miete allerdings zu
Unrecht verringert wurde, etwa wenn der Mieter Schuld am
Schimmelbefall ist oder wenn zu viel Miete abgezogen wurde,
riskieren Sie gegebenenfalls ein
Verfahren oder die Kündigung.

Kasim Oktay

Kasim Oktay

Leave a Comment