Umzugstipps

Sie ziehen um und benötigen einige Umzugstipps? Hier erfahren Sie alles was Sie für einen Umzug benötigen. Lesen Sie sich diesen Artikel bis zum Ende durch und kommentieren Sie unseren Ratgeber
Umzugstipps

Umzugstipps

Tipps und Tricks für einen gelungenen Umzug

Wer den Umzug ohne Stress planen möchte, kann dafür einige Ratschläge und Umzugstipps beherzigen. Ist nämlich die Wohnungssuche geglückt, müssen einige Punkte beachtet werden. Dazu gehören nicht nur die Organisation der helfenden Hände, sondern auch Anmeldungen und Ummeldungen, sowie diverse Umzugskartons und mehr. Es kann schnell passieren, dass dabei etwas vergessen wird.

Umzüge bedeuten Aufwand und gleichzeitig auch Stress. Deshalb ist eine gute Planung immer die beste Voraussetzung, damit alles glatt läuft.

War der Besichtigungstermin der neuen Wohnungen erfolgreich, ist die Traum Wohnung schon einmal fix. Am besten beginnt der zukünftige Mieter gleich mit den Vorbereitungen für den Umzug. Es gilt nämlich, Fristen zu beachten. Die alte Wohnung muss zum echtzeitigen Termin gekündigt werden. Der Umzugstermin sollte daher zeitig festgelegt werden. Am besten wird gleich für Urlaub beim Arbeitgeber angefragt. Sonderurlaub kann bei zahlreichen Unternehmen fürs Übersiedeln beantragt werden.

Die aktuelle Wohnung kündigen

Bevor in die neue Wohnung eingezogen werden kann, muss die alte Wohnung gekündigt werden. Doppelte Miete sollte nicht bezahlt werden. Bei der Kündigung der Wohnung ist es das Ziel, die Fristen einzuhalten. In der Regel stehen diese Fristen genau im Mietvertrag und sind dort verankert. Wenn dort keine Fristen angegeben sind, sollte man sich an die gesetzlichen Bestimmungen halten.

Helfer und Umzugswagen organisieren

Wird die Wohnung gewechselt, geht es darum, sich Hilfe von Freunden oder die Unterstützung von einem professionellen Umzugsunternehmen zu sichern und in Anspruch zu nehmen.

Im Normalfall kommt es günstiger, wenn Freunde als Umzugshelfer zur Hand gehen. Umzugsunternehmen belasten die Geldbörse etwas mehr. Schwierig wird es nur dann, wenn Dinge kaputtgehen. Manchmal muss nämlich dann die Haftpflichtversicherung des Helfers einspringen, damit solche Schäden übernommen werden.

Wird die Übersiedelung selbst geplant, muss auch ein Umzugswagen organisiert werden. Es ist sinnvoll, unterschiedliche Angebote von diversen Unternehmen einzuholen. Wird rechtzeitig im Voraus gebucht, kann dabei zusätzlich Geld gespart werden. So werden nämlich Sonderangebote besser wahrgenommen.

Umzugstipps zu professionellen Umzugsfirmen und Möbelpackern

Wer den Umzug nicht selbst organisieren möchte, kann sich an ein Umzugsunternehmen wenden. Es werden auch komplett Umzüge geboten. Insgesamt ist so ein Umzug dadurch aber teurer. Die Umzugsfirma kann sogar die Umzugskartons einpacken und eventuell sogar die Möbel abbauen, bzw. in der neuen Wohnung aufbauen.
Über die Schadenshaftung sollte man sich im Vorhinein informieren. Im Regelfall haftet zwar ein professionelles Möbelpacker-Unternehmen bei einem entstandenen Schaden, trotzdem sind die Schäden nur zu einer bestimmten Höhe gedeckt. Bestimmte Wertgegenstände werden oft von der Haftung herausgenommen.

Nützliche Utensilien und Kartons für den Umzug

Ganz egal, ob ein Umzugsservice als Unternehmen mit professioneller Hilfe oder private Helfer beauftragt und organisiert werden – ein Umzug ohne Umzugskartons ist nicht möglich. Wenn besonders viel Hausrat anfällt, der die neue Wohnung geschafft werden sollte, macht es eventuell Sinn, die Umzugskartons auszuleihen, denn pro Umzugskarton können zwischen drei und vier Euro veranschlagt werden, wenn sie neu gekauft werden müssen.

Im Internet gibt es zahlreiche Händler, die auch Leihkartons offerieren. Die Preise für solche Mieten liegen meistens deutlich unter dem Kaufpreis. Es gilt hier, auf die Vertragsbedingungen zu achten. Die Leihkartons werden für einen bestimmten Zeitraum gemietet, wodurch sich auch die Kosten berechnen. Eventuell wird die Rechnung nach Zeitraum oder pauschal gestellt. Vorher sollte erfragt werden, welcher Leihkarton Betrag anfallen wird.

Manchmal werden Umzugskartons auch kostenlos über Kleinanzeigen im regionalen Wochenblatt offeriert. Das Ziel von den Inserenten ist es, alte Kartons loszuwerden. Deshalb sind die Angebote kostenlos oder die Preise klein.
Ähnliche Inserate und Anzeigen zu günstigen Umzugskartons finden sich auch im Internet. Außerdem können bei einem Umzug alte Zeitungen, Klebeband, Seidenpapier, sowie eine Sackkarre und Luftpolsterfolie sehr hilfreich sein. Dasselbe gilt für Decken, damit die Möbel im Umzugswagen nicht zu Schaden kommen.

Wer es schlau anstellt, mistet beim Umzug gleich kräftig aus, denn eine Entrümpelung kann nicht schaden. Nicht mehr benötigte Dinge werden also aussortiert.

Was die Umzugskartons und Umzugstipps betrifft, so sollt sollten diese nicht nur schlau bepackt, sondern auch intelligent beschriftet werden. So wird es einfacher, in das neue traute Heim einzuziehen. Eine Kiste sollte nicht mehr, als maximal 20 Kilo wiegen. Es gilt zu vermeiden, die Kisten instabil zu packen. Außerdem sollten die Grifflöcher der Kisten nicht blockiert werden. Manche Dinge werden übrigens bis zum letzten Tag benötigt, wie zum Beispiel die Kaffeemaschine. Daran sollte man denken.

 

Rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns für Ihre Umzugsanfrage kostenlos und unverbindlich um Ihr Angebot für Ihren Umzug von uns anzufordern.

 

Weitere tolle Informationen finden Sie hier zum Thema Umzug

https://www.casando.de/umzugs-ratgeber/

https://www.selbst.de/umzugsratgeber-umzugskartons-und-verpackungsmaterial-796.html

 

 

 

Kasim Oktay

Kasim Oktay

Leave a Comment